Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

Aktuelle Fußballumfrage: Spielsystem

Hier eine aktuelle Umfrage, um mal zu sehen, was taktisch so umgesetzt wird bei euch. Falls Ihr interessante Themen für eine Umfrage habt oder euch ein Spielsystem fehlt, einfach kurz als Kommentar posten…

EDIT: Auf vielfachen Wunsch mache ich diese Umfrage zu einer laufenden…

Freue mich auf eure Antworten!

Welches Spielsystem spielt ihr am liebsten?

Ergebnisse ansehen

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

32 Kommentare

  1. Hey Daniel

    Wie weit sollte der Abwehrspieler im Rücken des Angreifers beim 1 gegen 1 am Flügel entfernt stehen? Eine Armlänge?

    Danke im Voraus auch für die anderen Fragen!

    Thomas

    • Ist es richtig, dass die Außenverteidiger positionieren sich so (hoch), dass sie den offensiven Außen bei einem möglichen Anspiel direkt stellen können und so ein aufdrehen in Spielrichtung verhindern.

      Mit dem Anspiel auf einen optimalen Abstand (Armlänge) ranrücken?

      Liebe Grüße

      • Das kann man so spielen, wenn man sehr viel Druck auf den Ball haben möchte und hoch offensiv verteidigen will.
        Allerdings gebe ich zu bedenken, dass das eigentlich nur geht, wenn die Angriffsseite schon zugeschoben ist. Hat der Gegner schnell verlagert, dann kann ihn der Außenverteidiger bestimmt nicht bei Ballannahme stellen. Armlänge ist aber nicht immer optimal, das ist z. B. vom Tempo des Gegners und der Qualität seiner Ballannahme abhängig.

  2. Hey Daniel!

    Noch in Artikel zum 4-2-3-1 am schreiben? :)

    Liebe Grüße

    • Kann noch nicht sagen wann, ich denke aber spätestens Weihnachten 2013 bin ich fertig. ;-)

      • Ende Juli 2011 wäre mir lieber ;-)

      • Hey Daniel!

        Mal eine andere Frage:

        Es wird empholen, dass der Innenverteidiger in Tornähe den Stürmer nicht eng decken sollte, sondern ballnah leicht abgesetzt stehen, um ein Anspiel in den Fuss zu provozieren und ein mögliches Anspiel in de Tiefe abfangen zu können. Mit dem Anspiel würde er dann attackieren.

        Von welcher Distanz reden wir hier?

        Erstmal 2,3 Schritte vom Stürmer absetzen und erst mit dem Anspiel in den Fuss des Stürmers auf eine Distanz von anderthalb Armlängen ranrücken und idealerweise ein aufdrehen verhindern? Richtig?

        Danke im Voraus,
        Sportliche Grüße
        Rene

      • Richtig, normalerweise muss er so eng dran sein, dass der Gegner sich bei einem Anspiel nicht aufdrehen kann (kein Körperkontakt!), gleichzeitig aber auch so tief stehen, dass er den Raum hinter sich nicht öffnet. Stellung und Abstand muss man aus der Spielsituation heraus bewerten, je nach Stellung der Gegner/Mitspieler und Ballposition. Auch das überlappende Decken ist hier ein Aspekt, d.h. dass man nicht immer zwischen Gegner und Tor spielt.

  3. Hey Daniel!

    Sollten die eigenen Aussenverteidiger beim Spiel gegen den Ball also sich so positionieren, dass sie ihren jeweiligen Gegenspieler auf ihrem Flügel möglichst früh attackieren / stellen können und so ein aufdrehen und Tempo aufnehmen verhindern?

    • Ob der AV das soll, muss der Trainer entscheiden. ;-) Es ist eine Möglichkeit. Ich selbst lasse meine AV eher tief spielen (ohne die Abstände zu vernachlässigen), attackiert also der Spieler vor ihnen, dann müssen sie auch hochschieben. Spiele allerdings auch häufig im 4-4-2, bei dem die Flügel doppelt besetzt sind.

      • Im 4-4-2 würde ich meine Aussenverteidiger aufgrund des doppelt besetzen Flügels auch ehr tief lassen… Im 4-2-3-1 bietet es sich aber an, weil die Offensive Dreierreihe eben höher spielt oder? Und so Raum im Rücken der Aussenbahnspieler entsteht.

  4. Hey Daniel!

    Mir ist gerade beim Spiel um Platz 3 unserer U17 aufgefallen, dass der jeweilige Aussenverteidiger, wenn sein Aussenbahnspieler einen Gegner im Rücken hatte hoch stand. Beispielsituation: Brasilien im Spielaufbau, Deutschland im 4-2-3-1, Pass auf den Aussenverteidiger, der deutsche offensive Aussenbahnspieler läuft an …

    Wie ist das zu erklären?

    Sollte der Aussenverteidiger den Gegner auf seiner Seite möglichst früh attackieren, ihn nicht aufdrehen lassen und ihn eine offene Spielstellung kommen lassen?

    Oder hängt es (auch?) damit zusammen das, wenn die Viererkette sich weiter vom Tor entfernt befindet ‚weit‘ verschoben wird und so der jeweilige Aussenverteidiger durch seinen Innenverteidiger abgesichert wird?

    Bitte um Erklärung.

    Grüße
    Rene

    • Da laut DFB-Philosophie sehr offensiv verteidigt werden soll, rückt auch der Außenverteidiger früh nach vorne und attackiert. Durch seinen Innenverteidiger wird er ja immer abgesichert. Außerdem macht es ja keinen Sinn, den äußeren Mittelfeldspieler anlaufen zu lassen, ohne dass der Rest der Mannschaft nachrückt… Man kann aber auch tiefer spielen und den Gegner kommen lassen. Aber wenn dann gepresst wird, müssen alle mitmachen, sonst ist die ganze Laufarbeit sinnlos.

Kommentare sind geschlossen.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.