Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

E-Jugend-Training

E-Jugend-Training ist eigentlich total einfach. Umso erstaunlicher ist es, was Trainer den kleinen E-Jugend-Spielern manchmal zumuten. Hier sollen sie die Viererkette lernen, dann noch die Dreierkette und dazu auch noch perfekte Dribbler sein und jedes Spiel gewinnen.

E-Jugend-Training: Technik und Taktikgrundlagen

E-Jugend-Training: Technik und Taktikgrundlagen

 

Bei diesem anspruchsvollen Programm zeigt sich dann meistens ein Ergebnis: die Spieler lernen technisch zu wenig und sind ziemlich fremdgesteuert. Das muss nicht so sein. E-Jugend-Spieler sind sehr lernfähig und oft hoch motiviert und mit Freude bei der Sache. Das macht es dem Trainer leicht, mit einfachen aber abwechslungsreichen Trainingseinheiten die wichtigen Grundlagen im technischen und taktischen Bereich zu legen.

E-Junioren Rahmenbedingungen:

In der E-Jugend hat man, vor allem bei gemischten Jahrgängen, große Unterschiede bei den technischen und koordinativen Fähigkeiten. Während der junge Jahrgang oft noch sehr nah am F-Jugend-Fußball ist, ist der ältere Jahrgang schon auf dem Weg in den Übergangsbereich (körperlich und geistig). Die Lernfähigkeit ist bei beiden Gruppen groß. Allerdings muss man darauf achten, dass man die doch noch eher geringe Konzentrationsfähigkeit der Spieler nicht überstrapaziert.

Wer sich in allen Altersklassen etwas auskennt, wird Ähnlichkeiten zur C-Jugend feststellen, wo es auch große körperliche und motorische Unterschiede zwischen den Spielern gibt. Für das Training kann es deshalb immer wieder ganz gut sein, wenn man die Spieler in homogene Gruppen einteilt, um etwa Zweikämpfe zu trainieren. Der DFB hat klare Vorstellungen, was die inhaltliche Leitlinie in der E-Jugend sein sollte:

Technisch-spielerische Vielseitigkeitsschulung mit folgenden Schwerpunkten

  • Fußballspielen lernen wie im Straßenfußball: kleine Mannschaften und verschiedene Felder
  • Geschicklichkeit und Schnelligkeit mit dem Ball (Dribbling und Ballführung)
  • Kennenlernen und Erlernen der wichtigen Fußballtechniken – auf Beidfüßigkeit achten
  • Taktische Grundregeln: vor allem Raumorientierung und -aufteilung (Positionsspiel und Freilaufen)
  • Individuelle Entwicklung – Mit Siegen und Niederlagen umgehen lernen

[Quelle: DFB.de]

Lehrplan in der E-Jugend:

Wenn es in der E-Jugend gelingt, dass die Spieler beidfüßig:

  1. den Ball einigermaßen im Dribbling kontrollieren können inkl. Richtungswechsel,
  2. einen Innenseitpass spielen können,
  3. den Ball annehmen können,
  4. aufs Tor schießen,

dann ist im technischen Bereich schon viel erreicht.

Nimmt man dann noch die taktischen Inhalte:

  • spieloffene Stellung,
  • Freilaufen im Raum (ansatzweise),
  • 1 gegen 1 offensiv und defensiv und
  • 2 gegen 1 sowie 3 gegen 2-Situationen dazu,

dann sieht das Spiel der Mannschaft bei allen Leistungsunterschieden im Team garantiert richtig nach Fußball aus. Und natürlich ist es auch möglich, sich ganz allgemein dem Thema Aufstellung/Mannschaftstaktik im 7 gegen 7 zu nähern. Denn auch hier kann man die oben genannten Inhalte super verpacken, wenn man die richtigen Schwerpunkte im Hinterkopf hat.

Wie oben erwähnt, hilft eine Mischung aus kleinen Spielen und einfachen technischen Übungen (vor allem auch im Aufwärmen) den E-Junioren am besten, sich technisch und spielerisch weiterzuentwickeln. Wenn man dann als Trainer noch die nötige Entspannung an den Tag legt und die Kleinen sich in Ruhe entwickeln lässt, kann eigentlich nichts schiefgehen.

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.