Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

Übung: Angreifen im 3 gegen 2 (Überzahl ausspielen)

Bei dieser Trainingsübung zum Überzahlspiel greifen immer 3 Spieler gegen 2 Verteidiger an. Die Aufgabe der Angreifer ist es, geeignete Lösungen zu finden, um die Überzahlsitution möglichst gut zu nutzen. Es geht beim Überzahlspiel in der Angriffszone darum, schnell und mit wenigen Pässen zum Torabschluss zu kommen, da immer die Gefahr besteht, dass die Überzahl durch nachrückende Verteidiger ausgeglichen (oder zur Unterzahl) wird. Die Verteidiger kontern bei Ballgewinn auf die beiden Minitore (Hütchen- oder Stangentore gehen auch). 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Willy Kaspers (Autor), Deutsch-Niederländisches Fußballinstitut (DNFI), Links: DNFI-Website | DNFI bei Facebook

3 gegen 2 mit Kontertoren

Schwerpunkt: Lösungsmöglichkeiten in Überzahl finden.

  • kurz hinterlaufen nach außen
  • einlaufenden Spieler in die Gasse schicken bzw. Ball durchstecken
  • schnell verlagern und ein 2:1 herstellen
  • 1:1 gehen, wenn zweiter Verteidiger zu weit weg ist
  • der Bll sollte in die Mitte => mehr Optionen

Die Möglichkeiten hängen vom Stellungsspiel der Verteidiger (Abwehrverhalten) und von den Laufwegen der Angreifer ab. Zunächst sollten die Angreifer breit bleiben, um sich nicht selbst den Raum zu verengen. Aus der breiten Position müssen sie dann zielstrebig in Richtung Tor einlaufen, wenn sich eine Lücke ergibt.

Organisation der Übung

Strafraumbreite, Länge 30 Meter (siehe Abbildung). 2 Minitore an die schräge Seitenlinie. Eventuell 2 Torhüter, die sich abwechseln, 2 Verteidiger im Zentrum, 2 Verteidiger und 3 weitere Stürmer außerhalb des Feldes.

Die Übung kann in allen Altersstufen ab der E-Jugend eingesetzt werden, ein Schwerpunkt ist sicherlich die D-Jugend, in der solche kleinen taktischen Formen zentraler Bestandteil des Training sein sollten.

Übungsablauf

Der erste Ball kann vorgegeben werden (Mitte oder außen). Die Spieler sollten schnell agieren (ggf. Zeitbegrenzung). Zusätzlich können auch noch nachrückende Verteidiger eingesetzt werden (eher im oberen Altersbereich). Querpässe sollten vermieden werden, da sie Zeit kosten.

Bei Ballverlust müssen auch die Verteidiger schnell handeln und zum Torabschluss kommen. Nach jeder Runde werden die Angreifer und Verteidiger gewechselt, es sei denn, die Angreifer erzielen ein Tor. Dann bleiben die Verteidiger bis zu drei Runden im Feld.

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.