Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

Übung: Schnelles Umschalten in Überzahl und Unterzahl

Bei dieser Trainingsübung geht es um das Angreifen in Überzahl, Unterzahl und Gleichzahl und schnelles Umschalten zwischen Angriff und Abwehr (und umgekehrt).

Dadurch, dass sich gleichzeitig die Zahlenverhältnisse der Spielsituation ständig ändern, ergeben sich immer neue Varianten in Offensive und Defensive. Zunächst braucht man etwa 6-8 Feldspieler und zwei Torhüter (oder Feldspieler, die ins Tor gehen). Die Feldgröße (mit 5 m-Jugendtoren) ist etwa 25 x 15 m². Die Spieler teilt man in zwei Mannschaften ein. Gespielt werden zwei Halbzeiten (etwa 2 mal 8 Minuten).

Übung: Angreifen in Überzahl und Gleichzahl, 2. Aktion

Übung: Angreifen in Überzahl und Gleichzahl, 2. Aktion

Angreifen in Überzahl und Gleichzahl

Die Spielform beginnt im 1 gegen 1. Der erste Spieler von Mannschaft A startet mit dem Ball zum 1 gegen 1 ins Feld. Ist die Aktion (inkl. Kontermöglichkeit für Mannschaft B) abgeschlossen, startet ein zweiter Spieler von Mannschaft A mit ins Feld (2 gegen 1). Die nächste Aktion sartet der Torhüter von A so schnell wie möglich durch ein präzises Zuspiel.

Nach dieser Aktion kommt dann ein zweiter Spieler von Mannschaft B ins Feld und so weiter. Das heißt, Mannschaft A greift immer in Überzahl oder Gleichzahl an, Mannschaft B verteidigt in Unterzahl oder Gleichzahl (A gegen B): 1 gegen 1, 2 gegen 1, 2 gegen 2, 3 gegen 2, 3 gegen 3, 4 gegen 3, 4 gegen 4. Sind diese Aktionen durchgespielt, startet man wieder bei 1 gegen 1. Die Form ist hoch intensiv, zuvorderst für die Spieler, die von Anfang an dabei sind. Insofern sollte man die Reihenfolge wechseln.

In der zweiten Halbzeit greift Mannschaft B an, Mannschaft A verteidigt.

Angreifen in Unterzahl und Gleichzahl

Lässt man in Unterzahl und Gleichzahl angreifen (Verteidiger werden zuerst ergänzt), so ergeben sich sehr wahrscheinlich andere und auch häufiger Umschaltsituationen. Von den verteidigern muss man mehr Risiko beim Ballgewinn einfordern und ein klares Ausspielen der Kontersituation. Aber auch für das Umschalten der Angreifer nach Ballverlust ist diese Konstellation höchst interessant.

Denn auch im Wettspiel muss ein Angreifer oft nach Ballverlust das Spiel gegen eine situative Überzahl des Gegners verzögern bzw. den Konter unterbinden. Hier agiert man im Training also spielnah (Raumverhältnisse ausgenommen). Angreifen in Unterzahl ist ja ohnehin viel realistischer als das oft trainierte Angreifen in Überzahl.

Als Trainer kann man auch den Schwerpunkt beim Coaching festlegen: Will man eher das taktische Verhalten beim Umschalten coachen oder das Angriffs- oder Abwehrverhalten (in Unter-/Über-/Gleichzahl)? Dehnt man die Zeiten etwas aus, hat man eine sehr gute Übung, um Kraftausdauer zu trainieren.

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.