1 gegen 1 Zweikampf

1 gegen 1 in der Defensive – Abwehrverhalten verbessern

Das 1 gegen 1-Verhalten in der Defensive ist eine entscheidende Individualtaktik im Fußball, da es im Grunde für jede Position (Torhüter mit Einschränkung) wichtig ist. Die Fähigkeit, sich in der Abwehr richtig zu verhalten, d.h. intelligent zu verteidigen, macht viele Spieler zu unentbehrlichen Mitgliedern einer Mannschaft. Deshalb ist es schade, dass vielen jungen Fußballern das Defensivverhalten nicht richtig vermittelt wird.

Nun, das kann daran liegen, dass Abwehraktionen auf den ersten Blick ziemlich einfach aussehen, dann aber doch sehr viele Details enthalten, die mit Kindern und Jugendlichen zunächst erarbeitet werden müssen. Für einen kleinen Überblick habe ich hier mal (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) einige Details zum 1 gegen 1 in der Abwehr zusammengefasst.

Ziele des Abwehrverhaltens:

  • Gegner vom eigenen Tor weg halten/Ball aus der eigenen Abwehrzone halten
  • Gefährliche Torabschlüsse des Gegners verhindern
  • Den Ball erobern und einen Konter einleiten

Je nach Spielstand und Philosophie ist natürlich die Zielgewichtung in der Abwehr höchst unterschiedlich. Wenn ich 2:0 führe, dann reicht es mir vielleicht, kein Gegentor zu kassieren. Bei einem knappen Rückstand sieht es da schon anders aus. 

Einflussfaktoren des Defensivverhaltens im 1 gegen 1:

  • kurze/lange Distanz zum Gegner
  • Distanz zum eigenen Tor
  • Gegner in Ballbesitz/Ballerwartung
  • Position zum Gegner: frontal/seitlich/im Rücken
  • Position des Balles/möglicher Passweg
  • Überzahl/Unterzahl bzw. allgemein Spielsituation

Bei der langen Distanz ist es im 1 gegen 1 wichtig, den Abstand zum Gegner zunächst zu verringern (entgegenstarten) und dann sein Tempo aufzunehmen, d.h. kontrolliert zurückzuweichen. Bei kurzer Distanz sollte verhindert werden, dass der Gegner ins Laufen kommt bzw. beschleunigen kann. Ist der Gegner noch nicht in Ballbesitz so ist – abhängig auch von möglichen Passwegen –  die eigene Position wichtig (z. B. überlappend stehen oder die innere Linie besetzen). 

Ablauf der 1 gegen 1-Aktion

  • dem Gegner entgegenstarten (wenn nötig, siehe oben)
  • Abbremsen und Position finden (Abstand und Winkel zum Tor)
  • Abstand halten und verzögern
  • Seite anbieten (meistens außen, Ausnahme: Pressing nach innen)
  • sobald der Gegner den Durchbruch versucht/sich den Ball vorlegt, antreten, Schulter vor den Gegner schieben und Ball ablaufen

Wichtige Tipps fürs 1 gegen 1:

  • niemals dem Gegner den Rücken zudrehen
  • immer in Bewegung bleiben, niemals stehenbleiben
  • Gegner auf seine schwache Seite oder vom Tor weg drängen
  • immer den Ball anschauen, Finten des Gegners ausblenden
  • nur im äußersten Notfall grätschen/auf den Boden gehen
  • im Zweikampf mit der Schulter arbeiten, nicht nur mit den Beinen

Das 1 gegen 1 trainieren: Spielen vor Üben

Ich finde es gerade beim 1 gegen 1 wichtig, dass die Spieler diese Situation in den unterschiedlichsten Varianten relativ spielnah erleben und durchspielen können. Dazu sind natürlich Spiele mit kleinen Zahlenverhältnissen am besten geeignet. Will man die einzelnen Phasen der Aktion und die richtigen Verhaltensweisen einführen und zum ersten Mal trainieren, kann man eine einfache 1 gegen 1-Trainingssituation mit Ballmitnahme einsetzen. Spieler A erhält in der Nähe des Strafraums den Ball zugespielt, nimmt ihn mit und geht ins Dribbling. Spieler B, unser Verteidiger, soll den Torabschluss nach den Prinzipien oben verhindern und bei Ballgewinn auf ein Kontertor angreifen. Solche Situationen kann man dann außen und im Zentrum durchspielen lassen, um auch hier den Spielern möglichst viele Varianten zu bieten. Die Distanz lässt sich hier ohne Probleme anpassen.

Eine solche eher “trockene” Trainingsform sollte dann von 2 gegen 2 oder 3 gegen 3-Spielen flankiert werden, da sie weniger intensiv und noch spielnäher sind aber trotzdem viele 1 gegen 1-Situationen provozieren.

Ich freue mich auf eure Ergänzungen. Was meint ihr, worauf es beim 1 gegen 1 besonders ankommt? Wie oft trainiert ihr diese wichtige Taktik?