Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

Kopfball: Übungen und Technik

Kopfball-Übung: Rundlauf im Wettbewerb

Der Kopfball wird im Fußball oft gebraucht und dafür viel zu selten trainiert. Denn ein guter Kopfball kann in entscheidenden Situationen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Viele Spieler im Kinder- und Jugendbereich und auch bei den Amateuren haben große Defizite, weil sie die richtigen Techniken und Bewegungsabläufe nicht gelernt haben. Das Kopfballtraining wird häufig vernachlässigt und dieses Techniklernen ist später nur noch schwer nachzuholen. Dabei ist es relativ einfach, Kindern mit einfachen Übungen die Angst zu nehmen und ihnen die richtige Kopfballtechnik beizubringen bzw. gut vorzubereiten.

Kopfball-Techniken

  • gerader Kopfball – der klassische Kopfball aus dem Sprung mit Bogenspannung im Rumpfbereich
  • schräger Kopfball – der Miro Klose, kurze Einnickbewegung mit einer leichten Körperdrehung Die Energie kommt hauptsächlich aus dem Genick und der Körperdrehung
  • Flugkopfball – Sonderform des Kopfballs, die beiden oben genannten Varianten, nur in einer Sprung- und Fallbewegung ausgeführt.
  • Defensivkopfball – eine weitere Sonderform; hier geht es oft nur darum, den Gegner zu behindern oder den Ball leicht abzufälschen, etwa bei Standards gegen die eigene Mannschaft

Über die Grundformen hinaus kann man dann an der Trefferfläche (Stirn) und der Art und Technik des Absprungs (einbeinig, zweibeinig) arbeiten. Auch die Bein- und Armhaltung im Sprung (Eigenschutz) kann in einfachen Übungen nach und nach weiterentwickelt werden.

Kopfball-Taktik (Individualtaktik)

Kopfball-Taktik ist Individualtaktik. Beim Kopfball kommt es vor allem auf das Freilaufen, den mutigen Körpereinsatz und das explosive Vor-den-Gegner-Kommen an. Dazu kommt das richtige Timing beim Springen und beim Lösen vom Gegner. Individuelle Übungen können hier mit Dummys, passiven und aktiven Mitspielern durchgeführt werden, je nach Leistungsstand und Verhalten der Spieler (Verletzungsrisiko beachten).

Übungen zum Kopfball (hinführendes Kopfballtraining):

Auf jeden Fall zum Einstieg in das Thema Kopfball (Empfehlung: bis zum jungen Jahrgang D-Jugend) einen leichten Ball für die Übungen nehmen; bei den ganz Kleinen tut es ein Luftballon oder leichter Plastikball/Wasserball. Die kleinsten Fußballer sollten sich zuerst spielerisch daran gewöhnen, wie sie Bälle mit dem Kopf berühren und bewegen können. Dazu genügt leichtes Hochwerfen und „Köpfen“ des Balles, am besten aber schon mit der Stirn. Das Zuwerfen kann natürlich auch der Trainer übernehmen. Denn bei F-Junioren und jungen E-Junioren ist auch das Zuwerfen selbst noch nicht so, dass man damit arbeiten könnte. ;-)

Kopfball-Übungen zum Aufwärmen

  • Freies Bewegen im Feld in Zweier- und Dreiergruppen, zuwerfen und gerade/schräg köpfen, zuerst aus dem Stand, dann aus dem Lauf, zuletzt aus dem Sprung (siehe Grafik)
  • Kopfball-Rundlauf zum Aufwärmen und im Wettbewerb gute Übung für das Kopfballspiel (hohe Wiederholungszahlen der Kopfballtechnik). 8 bis 10 Spieler in zwei Mannschaften eintailen und Sie abwechselnd im Rundlauf nach einem Zuwurf ihres Mitspielers auf das kurze Eck köpfen lassen. Der Spieler, der geköpft hat, geht ins Tor. Das kann man sehr gut als Wettbewerb gestalten (hohe Motivation). Bei großen Tore sollte man das Ziel (kurze Ecke) vorgeben, da sonst der „Torwart“ kaum Chancen hat.
  • Handball-Kopfball (als Spielform in der zweiten Phase des Aufwärmens). Hier trainiert man die Technik und auch das Freilauf- uns Löseverhalten. Falls eine Mannschaft sich zu sehr vor dem eigenen Tor einigelt, kann man auch Punkte vergeben für Zuwurf und Doppelpass per Kopf. Dann müssen die Verteidiger früh stören. Diese Form sollte aber erst ab der D-Jugend, unter Umständen sogar ab der C-Jugend eingesetzt werden (Verletzungsgefahr, wenn man nicht aufpasst).
  • Kopfballstaffel mit Nachlaufen (je nach Leistungsstärke der Spieler)
  • Kopfballdreieck für den schrägen Kopfball: Spieler A wirft zu Spieler B, der dann zu Spieler C köpft. Richtung ändern, damit in beide Richtungen geköpft wird.

 

Kopfball Übungen: freies Üben, Kopfballstaffel und Kopfballdreieck

Kopfball-Übungen: freies Üben, Kopfballstaffel und Kopfballdreieck

 

 

Kopfball-Übung: Rundlauf im Wettbewerb

Kopfball-Übung: Rundlauf im Wettbewerb

Kopfballtraining: Sonderfall Flugkopfball

Der Flugkopfball ist für viele Kinder eine große Überwindung, so dass man auch hier zuerst einige leichte Übungen vorschalten sollte, bis man immer weiter in Richtung „Fliegen“ geht. Hier sind der Kopfball aus dem Kniestand und dann aus der Hocke mit leichtem Fallen nach Vorne eine gute Übung, da sie den Kindern die Angst vor dem Fallen nimmt. Die Schwierigkeit der Übung wird in kleinen Schritten gesteigert, bis man nach einiger Zeit (mehreren Trainingseinheiten oder Wochen) zum richtigen Flugkopfball kommt.

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.