Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

Beidfüßigkeit – beidfüßig werden

Im modernen Fußball ist das beidfüßige Beherrschen von Techniken eine wichtig Voraussetzung dafür, schnell genug spielen zu können. Denn jede Bewegung  die zusätzlich gemacht werden muss, bedeutet Zeitverlust. Das hat man z. B. oft bei Spielern, die es strikt vermeiden, ihren schwachen Fuß zu benutzen. In vielen Situationen sehen deren „Ausweichbewegungen“ seltsam aus und tragen auch nicht gerade zu besserer Qualität des Fußballs bei.

Wieviel Beidfüßigkeit ist notwendig?

Hier gilt: je besser man beide Füße einsetzen kann, umso leichter meistert man die Anforderungen des Fußballs. Das gilt auch schon im Kinderfußball. Aber, wenn eine Spieler die Grundtechniken mit Rechts und Links beherrscht d. h. Ballführen, Passen und Ballannahme, ist schon viel erreicht. In einer weiteren Ausbaustufe können dann komplexere Techniken wie Flanken und Flugbälle hinzugefügt werden. Am allerwichtigsten ist, dass der Einsatz des schwachen Fußes – unabhängig von den technischen Fähigkeiten – als normal und natürlich erlebt wird. Was kann man nun aber tun, um seine Spieler beidfüßig zu machen?

Was kann man als Trainer tun?

Hier muss man als Trainer zunächst oft Überzeugungsarbeit leisten und einem Spieler aufzeigen, was er alles verliert, wenn er seinen schwachen Fuß nicht einsetzt. Hier kann man Spieler durchaus mal in Situationen bringen, in denen sie eben nicht mehr auf den starken Fuß wechseln können. Gleichermaßen sollte man dann sämtliche Übungen beidseitig bzw. sogar mit Schwerpunkt auf den schwachen Fuß trainieren lassen. Hier ist wiederum wichtig, für Erfolgserlebnisse zu sorgen. Die Spieler müssen erleben, dass sie sich schnell verbessern und viele Situationen leichter und schneller lösen können (was automatisch so ist).

Anfangen kann man dazu mit leichten Dribbling- und Passübungen auf kurze Distanzen. Als Steigerung sind dann Spielformen möglich, bei denen etwa ein Tor oder eine Vorlage mit dem schwachen Fuß extra belohnt wird (2 Punkte o.ä.). Aber auch das grundsätzliche Coaching sollte einfach berücksichtigen, dass Spieler ihren schwachen Fuß in Spielsituationen einsetzen, in denen es sinnvoll ist.

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.