Fußball-Trainerschein: C-Lizenz-Lehrgang Leistungsfußball

Nun es ist zwar schon ein paar Jahre her (2007), aber dennoch möchte ich für alle Interessierten zusammenfassen, was sie ungefähr in einem C-Lizenz Lehrgang Leistungsfußball erwartet.

Man erwirbt mit der C-Lizenz die Berechtigung, Fußballmannschaften bis zur Amateur-Oberliga zu trainieren (5. Liga). Außerdem erhält man die Übungsleiterlizenz vom Deutschen Sportbund, die dazu berechtigt, nebenberuflich Sport zu unterrichten und die dem Verein ermöglicht, für die Anstellung eines Fußballtrainers Fördermittel zu beantragen.

Voraussetzungen zur Teilnahme am C-Lizenz Lehrgang (Quelle: www.dfb.de):

  • Team-/Übungsleiterlizenz
  • Tabellarischer Lebenslauf inkl. des sportlichen Werdegangs
  • Mitgliedschaft in einem Verein eines Mitgliedsverbandes des DFB
  • Kopie Spielerpass
  • aktuelles ärztliches Zeugnis über die sportliche Tauglichkeit
  • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds
  • Unterwerfungserklärung unter die gültige Ausbildungsordnung und die jeweils gültigen Satzungen und Ordnungen des DFB und seines Landesverbandes

Woche 1: Grundlehrgang Fußball-C-Lizenz

Woche 1 ist der sogenannte C-Lizenz Grundlehrgang. Hier geht es darum, Grundlagen der Trainingslehre zu erlernen, bezogen auf Technik-, Taktik- und Konditionstraining.
Ergänzend erhält man Theoieunterricht in den Bereichen Sportbiologie, Regelkunde, psychologische Grundlagen. Im Mittelpunkt steht aber die praktische Arbeit (Trainingsplanung und Coaching) an gruppentaktischen Elementen in Offensive und Defensive. Alle exemplarischen Trainingseinheiten werden in Gruppenarbeit durch die Teilnehmer gestaltet und dann durch den Lehrgangsleiter bewertet und korrigiert. Die gegebenen Hinweise zu Gestaltung und Coaching der Einheit sind für die Prüfung besonders wichtig.

Am Ende der Woche 1 findet eine (technische und spielerische) Eignungsprüfung statt, die, zusammen mit den Eindrücken der ersten Woche darüber entscheidet, ob man zum Aufbaulehrgang Leistungsfußball zugelassen wird. Alternativ kann man die C-Lizenz für den Bereich Breitensport und Kinderfußball erwerben.

Woche 2: Aufbaulehrgang C-Lizenz Leistungsfußball

Woche 2 widmet sich der Vertiefung der Trainingslehre und der Trainingsdurchführung. Im Sinne einer umfassenden und zielgerichteten Prüfungsvorbereitung wird der Ton rauher und die Kritik schärfer (aber immer sachlich). Man merkt dann so langsam, dass es ernst wird. Der Trainerlehrgang schließt die Woche 2 mit der allseits beliebten Prüfung in Regelkunde ab, deren Bestehen zur Teilnahme an der Abschlussprüfung notwendig ist. Kurzer Hinweis: Es ist kein Hexenwerk, wenn man sich ein bisschen auf seinen Hosenboden setzt.

Woche 3: Prüfungslehrgang C-Lizenz Leistungsfußball

Der Prüfungslehrgang dauert in etwa drei Tage. In diesen Tagen absolviert man zuerst eine schriftliche Prüfung (Dauer: 90 Minuten) zur Fußballtheorie, Trainingslehre, Sportbiologie und weiteren theroetischen Inhalten des Lehrgangs. In meiner Prüfung wurde auch die Gestaltung einer Trainingseinheit (ich glaube zum Thema Spielaufbau) abgefragt.

Weiterhin hat man eine mündliche Prüfung, in der man, ganz allgemein gesagt, sein Fußballfachwissen nachweist und Situationen an der Taktiktafel nachstellt.

Außerdem erhält man eine praktische Note (Eigenkönnen), die anhand des Prüfungsspiels gemacht wird.

Am wichtigsten ist die Lehrprobe, in der man einen Hauptteil einer Trainingseinheit erarbeiten und durchführen muss. Dieser Teil macht etwa 40 Prozent der Endnote aus. Das Thema erhält man am Ende der zweiten Woche bzw.  zu Beginn des Prüfungslehrgangs, so genau weiß ich das nicht mehr. Meistens werden die Themen zugelost. Mein Prüfungsthema war “Individualtaktik in der Defensive”. Häufiger sind aber die Prüfungslehrproben in der C-Lizenz Leistungsfußball gruppentaktische Themen.

Der freie Vortrag vor allen Lehrgangsteilnehmern, der ein Zehntel der Gesamtnote ausmacht, dient dazu zu überprüfen, ob ein Trainer in der Lage ist, vor einer Gruppe zu sprechen und ein Thema kurz und knackig (5 Minuten) theoretisch aufzubereiten. Das sollte eigentlich kein großes Problem sein. Wichtig: Medieneinsatz sollte zielführend sein.

Hat man diese Hürden genommen, erhält man am letzten Tag die Auskunft ob man die C-Lizenz bestanden hat oder nicht. Die Note wird ein paar Tage bis Wochen später schriftlich mitgeteilt und man erhält (im Idealfall) eine Urkunde und seine C-Lizenz. Um mit der B-Lizenz weitermachen zu dürfen, sind mindestens 9 Punkte (Note 2,7) erforderlich.

Ich würde mich freuen, wenn ihr von euren Erfahrungen aus dem C-Lizenz-Lehrgang berichten würdet, zumal sich in den letzten Jahren hier sicherlich einige Anforderungen geändert haben.

4 Gedanken zu „Fußball-Trainerschein: C-Lizenz-Lehrgang Leistungsfußball“

  1. habe die c-lizenz mit 3 erworben, wollte die b-lizenz erwerben. nun habe ich erfahren das 2.7 zur teilnahme erforderlich ist. gibt es hier irgendwelche möglichkeiten trotzdem die b-lizenz zu erwerben. danke für eventuelle tips

  2. So ähnlich war es auch bei mir. Ich habe im letzten Jahr die B-Lizenz absolviert mit Zulassung zur A-Lizenz, die ich in diesem Jahr machen werde. Die B-Lizenz ist schon eine sehr gute Herausforderung, von daher bin ich gespannt, was mich bei dem A-Lizenz Lehrgang erwarten wird.

Kommentare sind geschlossen.