Suche
  • Fußball - Training und Taktik.
Suche Menü

Zweikampf-Training im Fußball

Zweikampf Gegner frontal kurze Distanz

Zweikampftraining sollte regelmäßiger Bestandteil des Fußballtrainings sein. Denn Fußballer, die im Zweikampf gut und erfolgreich sind, helfen einer Mannschaft entscheidend weiter. 

Um im Fußball Zweikämpfe zu gewinnen, braucht man Mut, Entschlossenheit und eine gute Handlungsschnelligkeit, denn oft müssen schnelle Entscheidungen getroffen werden (angreifen oder zurückweichen, richtiger Laufweg, richtige Position zu Ball und Gegner). D. h. psychische Faktoren spielen eine fast noch wichtigere Rolle als körperliche Fähigkeiten. Denn nicht jeder gut trainierte Körper wird richtig eingesetzt. :-) 

Am variabelsten lassen sich Zweikämpfe natürlich in kleinen Spielformen trainieren (1 gegen 1 bis 5 gegen 5). Aber bei allem, was über ein 1 gegen 1 hinaus geht, ist die gewünschte Situation nicht mehr richtig steuerbar. Deshalb weiter unten eine Übung in drei Varianten, die sich leicht anpassen lässt und sehr individuelles Coaching ermöglicht.

Zweikampftraining – Grundsituationen

Im Zweikampftraining sollten (zu gegebener Zeit) folgende Grundsituationen trainiert werden:

  • Position zum Gegner: frontal, seitlich, mit dem Rücken zum Gegner/hinter dem Gegner
  • Entfernung zum Gegner: kurze Distanz (Schwerpunkt Offensive: 1. Ball/Defensive: direktes Anlaufen verhindern/Pass unterbrechen), lange Distanz (Schwerpunkt Offensive: Fintieren und gegnerüberwindendes Tempodribbling/Defensive: Tempo aufnehmen und Gegner stellen)
  • Position auf dem Spielfeld: im Zentrum, am Flügel (Seitenlinie als zusätzlicher Verteidiger)

Schwerpunkte setzen

Arbeitet man als Trainer alleine, so ergibt es Sinn, sich auf einen Aspekt des Zweikampfes, entweder Offensive oder Defensive, zu konzentrieren. In der Offensive arbeitet man mit allen vorhandenen Dribbling- und Fintiervarianten (je nach Gegnerposition), in der Defensive geht es darum, Gegentore zu verhindern und dann den Ball zu gewinnen. Hat man einen Co-Trainer, der mitarbeiten kann, so kann jeweils ein Trainer Defensive und Offensive coachen.

Zweikampftraining – Trainingsaufbau

Für das Zweikampftraining (beispielsweise im 1 gegen 1) im Fußball braucht man nur zwei Dinge: ein Ziel – idealerweise ein Tor – und einen Gegner. Dazu kann man noch einen bestimmten Raum abstecken, je nachdem, wie stark man in spielgemäßen Räumen arbeiten möchte. Unbedingt nötig ist das, vor allem bei kleinen Kickern, die noch nicht positionsspezifisch ausgebildet werden sollten, nicht. Wichtig ist, dass die Aktionen mit höchster Intensität gespielt werden. Das heißt auch, dass die Sequenzen relativ kurz gehalten werden sollten. Beim 1 gegen 1 bietet sich maximal eine Minute an, bei kleineren Fußballern maximal 30 Sekunden. Hier muss man als Trainer auch sehr genau darauf achten, dass die Spieler keine Kraft in schlechten Aktionen (Ballhalten, nicht-zielorientiertes Dribbling) vergeuden. Lieber bricht man die Aktion ab oder lässt sie nochmals starten.

Hier Beispiele, wie man eine solche Trainingsform recht einfach aufbauen kann.

Zweikampf Gegner frontal kurze Distanz

Zweikampf Gegner frontal kurze Distanz

 

Zweikampf Gegner frontal lange Distanz

Zweikampf Gegner frontal lange Distanz

 

Zweikampf Gegner von der Seite

Zweikampf Gegner von der Seite

Der Torwart kann auch von Feldspielern (der vorher verteidigt hat) ersetzt werden. Hier bietet es sich an, zwei Mannschaften zu bilden, die in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. Hier kann man entweder die Angriffszeit vorgeben und die Tore zählen oder festhalten, wie lange es dauert, bis z. B. 10 Tore erzielt werden. Wichtig: zum Coachen die Zeit stoppen, damit keine Mannschaft benachteiligt wird.

Auch Minitore lassen sich für das Zweikampftraining sehr flexibel einsetzen. Genauso gut gehen Dribbeltore (ggf. mehrere, um das Verteidigen zu erschweren) oder auch das Spielen auf Dribbellinien.

1 gegen 1 auf Minitore

1 gegen 1 auf Minitore

Wie sieht das bei euch aus, wie trainiert ihr Zweikämpfe mit euren Jungs und Mädels? Habt ihr eine liebste Übung? Und wie häufig trainiert ihr gezielt das Dribbling und das richtige Zweikampfverhalten in der Defensive? Freue mich über Kommentare und Fragen.

Verwandte Beiträge:

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.