Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

Das 4-4-2-System im Fußball – Erfahrungen

Inhalt:

  • Eigenschaften des 4-4-2-Systems
  • 4-4-2 mit Raute
  • 4-4-2 mit flacher Vier
  • Alternativen

Das 4-4-2-System bietet sich für Mannschaften an, die als Team gut funktionieren, aber nicht über herausragende Einzelspieler verfügen. Dies gilt insbesondere, weil die große Herausforderung im 4-4-2 System durch die Symmetrie darin besteht, dass jeder Spieler seine Aufgabe (defensiv wie offensiv) erfüllt und seine Mitspieler optimal unterstützt.

Die Voraussetzungen dafür sind im 4-4-2- System gegeben:

  • ausgewogene Verteilung der Spieler über das Spielfeld
  • doppelt besetzte Flügel
  • dennoch ein starkes Zentrum, wenn die Stürmer konsequent nach hinten mitarbeiten

Im Mittelfeld zeigt sich, dass die Viererkette im Defensivverhalten vorteilhaft ist, da die Laufwege für alle relativ kurz sind, vor allem, wenn es darum geht, im Zentrum zu Doppeln oder auch auf dem Flügel auszuhelfen. Gleichzeitig habe ich immer mindestens einen Sechser im Zentrum vor der Abwehr, der die Innenverteidiger unterstützten kann, wenn sein Nebenmann (der zweite Sechser) auf den Flügel rausrückt.

Viele Mannschaften, die nominell in einem 4-2-3-1-System spielen, schalten in der Defensive auf ein 4-4-2-System mit flacher Vier um. Das hat den Vorteil, dass man mit zwei Spielern in vorderster Front sehr gut Pressingsituationen einleiten kann, wenn man abkippend spielt (die Mitte schließt) und der ballferne Stürmer durchschiebt, um den Ballgewinn zu unterstützen.

4-4-2-System mit Raute

Bei Spielen mit 10er und 6er (Raute im Mittelfeld) habe ich festgestellt, dass die Defensive nicht mehr so stabil ist, wenn der 10er seine Rolle zu offensiv interpretiert (was immer wieder passiert). Auch ist die Belastung für ihn größer, wenn er hinter den Spitzen offensive Akzente setzen soll und danach sofort auf Defensive umschaltet. Das 4-4-2-System mit Raute im Mittelfeld bietet sich deshalb eher gegen etwas schwächere Gegner an, wenn man selbst das Spiel machen soll/muss und offensiv agiert.

Dann braucht man trotzdem einen starken 6er, der alleine einen Großteil der Defensivarbeit verrichtet und gut „zuarbeitet“. Werder Bremen agierte unter Thomas Schaaf gerne in dieser Aufstellung und spielte sehr zentrumsorientiert.

4-4-2-System mit flacher Vier

Das 4-4-2-System mit Viererkette (flache Vier) im Mittelfeld hat große Vorteile, wenn man über spielstarke (nicht unbedingt dribbelstarke) Außenspieler verfügt. Hat man hier ein Pärchen aus Außenverteidiger und äußerem Mittelfeldspieler, das z.B. auch die Positionen wechseln und sich am Flügel häufig durchspielen kann, kommt man immer wieder in den Rücken der gegnerischen Viererkette.

Mit den beiden Stürmern gelingt es, wenn sie konsequent arbeiten, immer wieder den Gegner früh unter Druck zu setzen und ein Mittelfeld- oder Angriffspressing (Forechecking) einzuleiten, bei meinem Spielermaterial (habe fleißige Stürmer!) besser als mit z.B. fünf Mittelfeldspielern.

Weitere Details zum 4-4-2 System mit flacher Vier

Alternative bzw. Variante: 4-3-1-2

Eine Alternative zum 4-4-2-System mit flacher Vier, die ich auch immer wieder gespielt habe, ist ein 4-3-1-2 mit einem sehr offensiven Mittelfeldspieler und drei sehr defensiven. Vorteil: sehr starkes, dichtes Zentrum; Nachteil: eher schwach besetzter Flügel.

Dennoch bietet sich das an, um gegen Gegner mit einem sehr starken zentralen Mittelfeld stabil zu stehen. Durch die zwei Stürmer hat man (wenn sie lauffreudig sind) immer wieder die Chance, gefährliche Konter zu spielen. Außerdem kann man mit zwei Spitzen sehr gut Druck auf die gegnerischen Innenverteidiger ausüben.

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

16 Kommentare

  1. Das 4-4-2 System ist wirklich komplex. Generell stelle ich das System immer danach auf, wie das Spielermaterial ist. Ich lasse bei uns im Verein entweder dass 4-4-2 oder das 4-1-3-2 durchspielen, mit dem Ziel den Ball in des Gegners Hälfte zu erobern und schnell umzuschalten. Die Stürmer und die äußeren Mittelfeldspieler spielen dabei eine entscheidende Rolle,indem der Ball vom Stürmer nach Außen gelenkt und der Mittelfeldspieler dann den Ball in die Mitte steuert. Gepresst wird bei uns in der Mitte, indem die Stürmer Druck von Vorne aufbauen.
    Beste Grüße

  2. Guten Tag…

    Zum 4-2-3-1:

    Arsenal wurde diese Saison vorallem für ihr aggressives Mittelfleldpressing und ihr ständiges rochieren gelobt! Beides perfekt im 4-2-3-1 umgesetzt. Paradebeispiele dafür waren die Spiele gegen Barca und Manu.

    Meiner Meinung nach spielen sie dieses System nahe an der Perfektion.
    Auch wenn einige der Meinung sind, dass zu Arsenal besser das alte 4-3-3 (4-1-2-3) passt.

    Freundliche Grüße Martin.

  3. Wie sollte sich der AV verhalten, wenn ein Gegner bei aufgerückter Viererkette am Flügel angespielt wird?

    Sollte sich diagonal nach hinten fallen lassen (trichterförmig zum Tor hin fallen lassen) also zur Mitte einrücken und zusammen mit dem Rest der Viererkette sich bis auf 22 Meter (sicherer Abstand) fallen lassen um den Angriff zu verzögern und ein doppeln mit den nachrückenden Mittelfeldspielern zu ermöglichen. In Tornähe angekommen würde er den Ballführenden Gegner dann im 1gegen1 attackieren (nach aussen lenken) während die beiden Innenverteidigern das Zentrun sichern würden.

    Ist dieses „Verhalten“ zu empfehlen?

    Sportliche Grüße Trainerfuchs
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      ich würde auf jeden Fall versuchen, die Mitte stark zu machen und zu verzögern, sodass die Mitspieler nachrücken können.
      Bis auf 22 Meter würde ich da aber nicht gehen, das wäre mir zu nah am Tor.
      Ich würde eher versuchen, so ab 30m vor dem Tor ins 1:1 zu gehen und zur Not ein Foul zu machen.

      Grüße,
      Daniel

Kommentare sind geschlossen.

Cookieverwendung für: personalisierte Anzeigen und Inhalte | Funktionen für soziale Medien | Webanalyse.